Kollagenosen

Sjögren-Syndrom

Dem Sjögren-Syndrom liegt eine chronische Entzündung der Speicheldrüsen, Tränendrüsen und weiterer Drüsen zugrunde, die die Schleimhäute befeuchten. Daraus resultiert das charakteristische Sicca-Syndrom mit ständiger Trockenheit der Mundschleimhäute, der Augen, der Atemwege und der Genitalschleimhäute. Bei sehr ausgeprägter Sicca-Symptomatik kann es zu Hornhautschäden am Auge, zur beschleunigten Karies und zu anhaltenden Reizerscheinungen an den Atemwegen mit Husten und asthmaähnlichen Beschwerden kommen.

Der Schirmer-Test ist ein einfaches Verfahren zum Nachweis einer verminderten Tränenproduktion. Dazu werden Löschpapierstreifen in den Bindehautsack des Auges gehängt und nach 5 Minuten wird die Benetzung des Papiers abgelesen.

Wenn die Bauchspeicheldrüse einbezogen wird, kann es zu Verdauungsstörungen und Gewichtsabnahme kommen. Die Lunge kann beteiligt sein mit der Entwicklung einer Lungenfibrose und die Niere mit einer Einschränkung der Ausscheidungsfunktion und Störungen in den Blutelektrolyten. Die seltener auftretende Entzündung kleiner Blutgefäße - sekundäre Vaskulitis - betrifft vorzugsweise das periphere und zentrale Nervensystem sowie die Haut.

Insgesamt ist jedoch nur eine Minderheit der Sjögren-Patienten von der Beteiligung innerer Organe betroffen, bei der Mehrzahl sind das Sicca-Syndrom und rheumatische Beschwerden die einzigen Symptome. Tritt das Sjögren-Syndrom im Zusammenhang mit einer anderen rheumatischen Erkrankung auf, handelt es sich um ein sekundäres Sjögren-Syndrom, bei isoliertem Auftreten wird ein primäres Sjögren-Syndrom diagnostiziert.

Die Therapie des Sicca-Syndroms besteht in erster Linie aus dem Ersatz der ausgefallenen Tränen- und Speicheldrüsenfunktion. Augentropfen und Gele wirken als Tränenersatz. Die Mundschleimhaut kann mit ähnlich zusammengesetzten Lösungen befeuchtet werden. Beim unvollständigen Ausfall der Speichel- und Tränendrüsenfunktion kann die Restfunktion durch verschiedene Medikamente stimuliert werden. Bei der Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse können die fehlenden Verdauungsenzyme in Tablettenform ersetzt werden. Gravierende entzündliche Beteiligungen innerer Organe erfordern eine immunsuppressive Therapie, die ähnlich wie beim systemischen Lupus erythematodes durchgeführt wird.